Ballonfahren

Die Aussicht von oben

Über Städte und Wälder schweben

Erleben Sie eine der ältesten Formen des Fliegens und vergessen Sie dabei den Alltagsstress. Sie heben ab und genießen eine echte Ballonfahrt hoch oben in den Wolken. Weiterlesen
Das Ballonfahren ist ein Klassiker unter den Erlebnisgeschenken und lässt den ältesten Traum der Menschheit wahr werden. Im Ballonkorb erleben Sie eine atemberaubende Aussicht und betrachten das bunte Treiben am Boden. Schauen Sie, was die Menschen im Großstadtdschungel unter ihnen machen oder bewundern Sie die Schönheit der Natur mit grünen Wäldern, Hügeln und dem glänzend-schimmernden Wasser von Flüssen und Seen. Sie schweben in aller Ruhe über die wunderbaren Landschaften hinweg, atmen die frische Luft und machen unvergleichliche Erinnerungsfotos. Hin und wieder unterbricht das Geräusch des Brenners die malerische Ruhe und der Ballon steigt noch etwas höher. Ein himmlisches Geschenk erwartet Sie oder die Person Ihrer Wahl und wird garantiert unvergesslich bleiben. Mit einem Ballon Gutschein können Sie die Welt von oben betrachten und zusehen, wie Hochhäuser, Autos und Straßenbahnen plötzlich ganz klein werden.

Pioniere der Ballonfahrt

Die Luftfahrt hat im Laufe der letzten Jahrhunderte viele Pioniere hervorgebracht. Bereits im neunten Jahrhundert flog ein arabischer Gelehrter mit einem Hängegleiter von einem Berg bei Cordoba. Im Bereich der Ballon- und Luftschifffahrt sind hier vor allem die Brüder Joseph Michel und Jacques Etienne Montgolfier zu nennen. Die beiden Papierfabrikanten gelten als Erfinder des Heißluftballons und ließen Anfang Juni 1783 den ersten Heißluftballon in die Höhe steigen. Das Geheimnis dabei war, dass sie den Auftrieb von erwärmter Luft erkannt hatten und durch den statischen Auftrieb eine Hülle zum steigen brachten. Sobald der Auftrieb der erwärmten Luftmenge der Gewichtskraft von Korb, Nutzlast und Hülle entspricht, beginnt ein Heißluftballon zu steigen. Nur kurze Zeit später gab es auch die ersten bemannten Ballonflüge in und außerhalb von Frankreich. Dieses Gefühl können nun auch Sie erleben.

Das richtige Wetter

Ballons sind sehr abhängig vom Wetter, da die große Hülle eine breite Angriffsfläche bildet und unten offen ist. Sobald der Auftrieb nicht ausreicht, um den Ballon wirklich in die Luft zu befördern, kann die Gondel über den Boden gezogen werden. Thermische Böen in der Luft sind ebenfalls gefährlich, da sie die Ballonhülle zusammendrücken und die heiße Luft hinauspressen können. Der Auftrieb wird so gemindert und der Ballon sinkt. Durch den nun auftretenden zusätzlichen Fahrtwind von unten wird noch mehr Heißluft aus dem Ballon gepresst, was den Absturz beschleunigen kann. Generell finden Ballonfahrten bei überwiegend wolkenlosem Himmel statt. Die Steuerung ist kompliziert, da die Richtung an sich nicht direkt gelenkt werden kann. Lediglich durch ein gezieltes Ausnutzen der Windrichtungen in unterschiedlichen Höhen kann ein Ziel angepeilt werden.